Wohnbauprojekte Unterstützung für Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund

Schultheiß vermietet erfolgreich EOF-Wohnungen dank Kooperation mit „Wohnraum Für Alle“

veröffentlicht am: 31.08.2022

Die Suche nach einer geeigneten Wohnung in Ballungsräumen wie Nürnberg gestaltet sich oftmals schwierig. Um Wohnungssuchende zu unterstützen, die mit dem Verfahren nicht vertraut sind, insbesondere Menschen mit Migrationshintergrund, haben die Evangelisch-Lutherische Landeskirche in Bayern und das Diakonische Werk Bayern das Projekt „Wohnraum Für Alle“ initiiert. Das Projekt, das durch das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration gefördert wird, ist an acht Standorten in Bayern vertreten. Es greift den Betroffenen in allen Facetten der Wohnungssuche unter die Arme. Zentrales Ziel: der Abschluss eines Mietvertrages. Dass die Bemühungen fruchten, beweist die Schultheiß Projektentwicklung aus Nürnberg, die mithilfe von „Wohnraum Für Alle“ und einer engen Zusammenarbeit mit der Wohnungsvermittlung des Sozialamtes Nürnberg bereits mehrere geförderte Wohnungen ihres Neubaus in der Wörnitzstraße erfolgreich vermieten konnte.

116 Wohnungen, die der einkommensorientierten Förderung (EOF) unterliegen, errichtet die Schultheiß Projektentwicklung aktuell in der Wörnitzstraße 64. Die Fertigstellung ist Ende des Jahres 2022 avisiert. Im Auftrag des Eigentümers, der Allianz, hat sie daher bereits mit der Vermietung der Einheiten begonnen. Für Menschen mit mittleren und niedrigen Einkommen sind geförderte Wohnungen oft die einzige Möglichkeit, ein bezahlbares Zuhause zu finden. Die Wohnungsvermittlung des Sozialamtes hat dabei das Vorschlagsrecht unter Berücksichtigung der Dringlichkeitsaspekte wie Obdachlosigkeit, körperliche Einschränkungen oder Großfamilien. Ein staatlicher Mietzuschuss beschränkt die monatliche Miete auf eine zumutbare, vom Einkommen abhängige Höhe.

Anerkannte Flüchtlinge leben aufgrund des akuten Wohnraummangels und vieler sprachlicher sowie bürokratischer Hürden trotz ihrer Auszugspflicht oft noch jahrelang in Gemeinschaftsunterkünften. Damit sich das ändert, bietet „Wohnraum Für Alle“ ein umfangreiches Beratungsangebot, das auf die spezifische Situation von Menschen mit Flucht- oder Migrationshintergrund zugeschnitten ist, andere Wohnungssuchende aber nicht ausschließt. „Zunächst erfolgt ein Vorgespräch zur Klärung der aktuellen persönlichen Situation“, erläutert Angela Stehle, die die im Januar 2020 eröffnete Nürnberger Dependance von „Wohnraum Für Alle“ leitet. „Anschließend wird auf den Abschluss eines Mietvertrags hingearbeitet – hier erklären wir grundlegende Rahmenbedingungen, zum Beispiel zu Mietobergrenzen, Wohnberechtigungsschein, Schufa und Haftpflichtversicherung. Hinzu kommen Hilfestellung beim Verfassen von Bewerbungstexten und die Vorbereitung auf eine Wohnungsbesichtigung“. Konnte ein Mietvertrag geschlossen werden, assistiert Angela Stehle mit ihrem Team den neuen Mietern auch nach dem Einzug, u. a. bei Behördengängen und durch Mieterschulungen, in denen Themen wie Mülltrennung, Energiesparen und Hausordnung vermittelt werden. Auch für die Vermieter ist das WoFA-Team Ansprechpartner nach dem Bezug der neuen Wohnung.

Nicole Pötsch, Head of Investment North & Central Europe der Allianz Real Estate zeigt sich begeistert von der erfolgreichen Zusammenarbeit des Projekts mit der Schultheiß-Gruppe: "Wir sind stolz darauf, an der Schaffung von bezahlbarem Wohnraum in Nürnberg mitzuwirken und begrüßen vor allem den Schwerpunkt, der auf die Unterstützung von Familien bei der schwierigen Suche nach Wohnraum gelegt wird."

Dr. Hermann Ruttmann, Vorstand der Schultheiß Projektentwicklung sagt: „Viele Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund schaffen es häufig gar nicht, sich auf eine geförderte Wohnung zu bewerben. Dabei sind solche Wohnungen genau für Personengruppen wie sie gemacht – sie sind bezahlbar und dennoch modern und lebenswert. Projekte wie ‚Wohnraum Für Alle‘ sind daher ein wichtiger Baustein für die erfolgreiche Vermietung von EOF-Wohnungen“.

Die begonnene Kooperation zwischen „Wohnraum Für Alle“ und der Schultheiß Projektentwicklung AG wird sich nicht nur auf das Bauvorhaben in der Wörnitzstraße beschränken. Weitere Großprojekte werden in den kommenden Monaten und Jahren fertiggestellt – als Nächstes in der Zweigstraße im Nürnberger Stadtteil Sündersbühl mit mehr als 140 geförderten Wohnungen. Auch hier wird „Wohnraum Für Alle“ eine wichtige Stütze für Menschen mit Migrationshintergrund bei der Suche nach einer geeigneten Wohnung sein.

www.schultheiss-projekt.de


Bildquelle(n): unsplash Jarek Ceborski