Sanierungspflicht bei Feuchtigkeit

18.06.2018 09:11

Gebäude müssen gepflegt werden, damit die Bausubstanz erhalten bleibt. Dennoch kann es zu baulichen Mängeln kommen, wenn Wände feucht oder durchnässt sind.

Ist eine Wohnungseigentümergemeinschaft davon betroffen, müssen Anträge auf Behebung des Schadens in der Mitgliederversammlung gestellt werden. Die Versammlung stimmt dann über den Antrag ab und mit dem Beschluss können die notwendigen Maßnahmen ergriffen werden.

Immer wieder kommt es vor, dass die Eigentümergemeinschaft nicht zustimmt und sich gegen die (notwendige) Sanierungspflicht ausspricht. Dem einzelnen Wohnungseigentümer bleibt dann nur die Möglichkeit, den Klageweg zu beschreiten, um die benötigte Zustimmung durch das Gericht ersetzen zu lassen. So war es auch in einem aktuell vom BGH zu entscheidenden Fall: Der beantragte Beschluss zur Sanierung der Feuchtigkeitsschäden musste vor Gericht durchgesetzt werden. Die Wohnungseigentümer hatten den in der Mitgliederversammlung gestelltenAntrag abgelehnt und der betroffene Wohnungseigentümer hatte deswegen geklagt und Recht bekommen! Das gemeinschaftliche Eigentum müsse in einem entsprechenden baulichen Zustand sein, um eine zweckentsprechende Nutzung der Wohnungs- und Teileigentumseinheiten zu gewährleisten. Massive Durchfeuchtungen müssen nicht hingenommen werden, selbst wenn noch kein gesundheitsschädlicher Schimmel aufgetreten ist, so der BGH in seinem Urteil vom 04.05.2018 (Az.: V ZR 203/17).

Rechtsanwalt Gerhard Frieser
1. Vorsitzender Grund- und Hausbesitzerverein Nürnberg und Umgebung e. V.
Weitere Informationen unter:
www.hausundgrund-nuernberg.de oder direkt beim Grund- und Hausbesitzerverein Nürnberg & Umgebung e. V.
Färberplatz 12 · 90402 Nürnberg

Tel. (0911) 37 65 78-0
Fax (0911) 37 65 78-150

Zurück

qm Leserservice / Abos kostenlos

Sie können das qm Magazin sowie weitere Magazine und Infomaterial kostenlos ab der nächsten erreichbaren Ausgabe abonnieren und sich per Post zusenden lassen.

Mehr Informationen zum qm Leserservice

Bestellformular als PDF hier

E–Mail: vertrieb@qm-magazin.de

Tel: 0911 / 32 16 21-11

Fax: 0911 / 32 16 21–19

Magazin Download

Die aktuelle Ausgabe des
qm Magazins gibt es hier kostenlos zum Download.

Titel der aktuellen Ausgabe

Anzeigenschluss

Juni-Ausgabe

Erscheinungstermin: 01. Juni 2021

Anzeigenschluss: 14. Mai 2021

Druckunterlagenschluss: 20. Mai 2021

 

Themen

qm - Vor Ort: 

qm - Fokus Wohnen

qm - Garten & Outdoor:

qm - Hausbauen Regional

qm - Wohnbauprojekte: Regionale Neubauprojekte, Musterhäuser & -wohnungen, Übersichtskarte etc.

qm - News: Aktuelles rund um Wohn- und Gewerbeimmobilien u.v.m.


Anzeigen-Hotline: 0911 321 621 - 11 oder info@qm-magazin.de

 

---------

 

Juli-Ausgabe

Erscheinungstermin: 29. Juni 2021

Anzeigenschluss: 10. Juni 2021

Druckunterlagenschluss: 17. Juni 2021

 

August-Ausgabe

Erscheinungstermin: 27. Juli 2021

Anzeigenschluss: 08. Juli 2021

Druckunterlagenschluss: 15. Juli 2021

 

September-Ausgabe

Erscheinungstermin: 31. August 2021

Anzeigenschluss: 12. August 2021

Druckunterlagenschluss: 19. August 2021

 

Oktober-Ausgabe

Erscheinungstermin: 28. September 2021

Anzeigenschluss: 09. September 2021

Druckunterlagenschluss: 16. September 2021

 

November-Ausgabe

Erscheinungstermin: 26.  Oktober 2021

Anzeigenschluss: 07. Oktober 2021

Druckunterlagenschluss: 14. Oktober 2021

 

Dezember/Januar 2021/2022-Ausgabe

Erscheinungstermin: 30. November 2021

Anzeigenschluss: 11. November 2021

Druckunterlagenschluss: 18.  November 2021


Anzeigen-Hotline: 0911 321 621 - 11 oder info@qm-magazin.de

Weitere Infos oder Angebot unter:

0911/ 321 621–11  oder  info@qm-magazin.de

Mediadaten

Mehr Informationen

Kontakt / Anschrift

qm medien GmbH
Rehdorfer Str. 10
90431 Nürnberg

Tel.: 09 11 / 32 16 21 – 11
Fax: 09 11 / 32 16 21 – 19

E-Mail: info@qm-magazin.de

Kontaktformular