Ein Anruf bei... KGH Anwaltskanzlei Kreuzer Goßler Horlamus und Partner mbB

08.08.2018 09:02

Carl-Peter Horlamus
Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht & Fachanwalt für Handelsrecht und Gesellschaftsrecht

Oliver Fouquet
Rechtsanwalt und Fachanwalt für Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht

Hallo Herr Fouquet, hallo Herr Horlamus, schön, dass Sie beide für dieses Interview Zeit gefunden haben. Die Anwälte in Ihrer Kanzlei KGH decken mit ihren Kompetenzen ein breites Spektrum an Rechtsgebieten ab. Jeder von Ihnen befasst sich mit einem Schwerpunkt. Sie beide sind die Immobilienexperten der Kanzlei! Was genau sind Ihre Spezialgebiete?

Horlamus: Mein Spezialgebiet ist das Bau- und Architektenrecht mit der entsprechenden Fachanwaltsbezeichnung. Ein weiterer Bereich ist das Handels- und Gesellschaftsrecht sowie das Bank- und Kapitalanlagerecht.
Fouquet: Seit 19 Jahren bearbeite ich Fälle im Miet- und Wohnungseigentumsrecht. Dort habe ich auch 2005 den damals neu eingeführten Fachanwaltstitel erworben. Darüber hinaus beschäftige ich mich mit Verkehrsrecht und derzeit hochaktuell mit dem Datenschutzrecht, welches auch den Immobilienbereich sehr weitgehend erfasst.

Die Immobilienbranche boomt, mit welchen rechtlichen Fragen müssen sich Ihre Mandanten aktuell vermehrt herumschlagen?

Horlamus: Durch die vermehrte Bautätigkeit steigen die Auseinandersetzungen wegen Baumängeln. Dies gilt auch für den Kauf gebrauchter Immobilien. Der Beratungsbedarf steigt auch bei notariellen Kaufverträgen, mit deren Verständnis der juristische Laie oft überfordert ist.

Fouquet: Im Mietrecht steigen aufgrund des schwindenden Mietwohnraums die Streitigkeiten über Kündigungen, meist wenn diese wegen Eigenbedarfs oder Pflichtverletzungen aus dem Mietverhältnis ausgesprochen werden. Im Wohnungseigentumsbereich ergeben sich dann Überschneidungen zum Baurecht mit Herrn Kollegen Horlamus, wenn z.B. eine Wohnungseigentumsgemeinschaft gegen den Bauträger aufgrund von Baumängeln vorgeht.

Herr Horlamus, das Gesetz zur Reform des Bauvertragsrechts soll seit dem 1.1.2018 für mehr Verbraucherschutz und Haftungsgerechtigkeit bei Bauvorhaben sorgen. Was war die nötigste Änderung?

Es gab eine ganze Reihe von grundlegen Änderungen, zu denen ich zur besseren Verständlichkeit auch eine Zusammenfassung geschrieben haben, die man auf unserer Homepage www.kgh.de unter den News abrufen kann. Wenn ich einen Punkt herausgreifen soll, würde ich sagen, dass es jetzt überhaupt die Vertragstypen Bauvertrag, Bauträgervertrag, Verbraucherbauvertrag und Architektenvertrag explizit im BGB gibt. Darauf bauen die weiteren Regelungen auf. Und noch als Hinweis. Wer nach dem Inkrafttreten der Neuregelungen seine Verträge noch nicht überarbeiten ließ, sollte das schnellstmöglich nachholen, weil vieles nach altem Recht nicht mehr gilt.

Und im Bereich Vermietung, Herr Fouquet, welche aktuellen Urteile bringen nennenswerte Änderungen für Vermieter und Mieter mit sich?

Fouquet: Mehrere Gerichte z.B. das Landgericht München I, das LG Berlin und das Landgericht Frankfurt/Main halten die Mietpreisbremse aus unterschiedlichsten Gründen für unwirksam. Die Mietpreisbremse in der bisherigen Form ist ineffizient. Daher soll nach den derzeitigen Plänen des Bundesjustizministeriums eine vorvertragliche Auskunftspflicht zur Höhe der vormaligen Miete geschaffen werden. Die Möglichkeit der Umlage von Modernisierungskosten soll von derzeit 11% auf 8% in Gebieten mit angespanntem Wohnungsmarkt gesenkt werden.  Für Vermieter, die die Modernisierung zur Beendigung von Mietverhältnissen nutzen soll eine Schadensersatzpflicht und ein Bußgeld eingeführt werden.

Herr Horlamus, Sie sind im Vorstand des Lions Club Nürnberg-Metropolregion. Mit welchen Tätigkeiten befasst sich dieses Amt und der Club im Allgemeinen?

Horlamus: Ich bin derzeit als Clubmaster für die Organisation und Abwicklung von Club Veranstaltungen zuständig und berate den Präsidenten bei der Erstellung und Ausführung des Jahresprogrammes. Das Motto der Lions heißt „we serve“(„wir dienen"). Demgemäß helfen Lions in Kinder- und Jugendprojekten, bei der Unterstützung Sehbehinderter oder in Ländern der Dritten Welt – kurzgesagt Lions engagieren sich ehrenamtlich für Menschen, die Hilfe brauchen. Neben sozialen Zielen fördern Lions auch kulturelle Projekte und setzen sich für Völkerverständigung, Toleranz, Humanität und Bildung ein. Das ist insgesamt eine sehr schöne Ergänzung zur Tätigkeit als Anwalt und Partner in der Sozietät.

Und zum Abschluss, in der aktuellen Ausgabe haben wir für unsere Leser verschiedene Freizeitaktivitäten zusammengestellt. Herr Fouquet haben Sie vielleicht noch einen speziellen Sommertipp für uns?

Fouquet: Da ich im Landkreis Neumarkt wohne und mit unserem Hund oft unterwegs bin, kann ich die Wandermöglichkeiten im Sommer rund um Neumarkt mit seinen schönen Gasthäusern, Brauereien und Biergärten sehr empfehlen.

Herr Horlamus, Herr Fouquet – vielen Dank für das informative Gespräch!

Zurück

qm Leserservice / Abos kostenlos

Sie können das qm Magazin sowie weitere Magazine und Infomaterial kostenlos ab der nächsten erreichbaren Ausgabe abonnieren und sich per Post zusenden lassen.

Mehr Informationen zum qm Leserservice

Bestellformular als PDF hier

E–Mail: vertrieb@qm-magazin.de

Tel: 0911 / 32 16 21-11

Fax: 0911 / 32 16 21–19

Magazin Download

Die aktuelle Ausgabe des
qm Magazins gibt es hier kostenlos zum Download.

Titel der aktuellen Ausgabe

Anzeigenschluss

August-Ausgabe

ErscheinungsterminDienstag, 28. Juli 2020

AnzeigenschlussDonnerstag, 9. Juli 2020

DruckunterlagenschlussDonnerstag, 16. Juli 2020

 

Weitere Infos oder Angebot unter:

0911/ 321 621–11  oder  info@qm-magazin.de

Mediadaten

Mehr Informationen

Kontakt / Anschrift

qm medien GmbH
Rehdorfer Str. 10
90431 Nürnberg

Tel.: 09 11 / 32 16 21 – 11
Fax: 09 11 / 32 16 21 – 19

E-Mail: info@qm-magazin.de

Kontaktformular