17 fränkische Schulen erhielten insgesamt 30.200 Euro

27.01.2016 15:26

Johann-Daniel-Preißler-Mittelschule Nürnberg ist Hauptpreisträger

Endlich war es soweit: Die Sieger des Wettbewerbs „Ideen machen Schule“ konnten sich offiziell feiern lassen und ihre Vorzeigeprojekte miteinander austauschen. Alle Gewinner stellten einander ihre Projekte kurz vor. Danach verstanden alle im Saal, warum es der Jury diesmal wieder nicht leicht fiel einen Hauptgewinner zu küren. Es waren einfach viele innovative Ideen und Projekte mit engagierten Lehrern und Schülern am Start. Das Theaterprojekt „Social Media“ der Johann-Daniel-Preißler-Mittelschule in Nürnberg hatte am Schluss bei den Juroren die Nase vorn. Die Schüler können sich über ein Preisgeld in Höhe von 4.000 Euro freuen.


Die Theater AG beschäftigt sich mit dem Thema Medienkonsum und den Chancen und Risiken von Social Media. Dazu wollen die Schüler ein unkonventionelles Bühnenstück auf die Beine stellen, bei dem die Zuschauer in kleinen Gruppen durch ein Labyrinth aus Stoff und Holzgestellen laufen. Als „Datenpaket“ wird das Publikum auf eine Reise durchs Internet geschickt.


„Soziale Medien haben schon lange den Alltag erobert. Sich online auszutauschen und Kontakte aufzubauen birgt viele positive Aspekte“, stellt Günter Hörath, Vorstand der PSD Bank Nürnberg eG klar. „Das Projekt der Theater AG will aber ohne erhobenen Zeigefinger auch die Gefahren im Netz darstellen. Ein wichtiges und aktuelles Thema, das uns als Jury überzeugt hat.“


Für alle Projekte konnte man online seine Stimme abgeben und die drei Projekte mit den meisten Votings erhielten Sofortgewinne. Das Jenaplan-Gymnasium Nürnberg bekam die meisten Stimmen und erhielt 3.000 Euro für die Umgestaltung des Pausenhofs. Platz zwei ging an die Mittelschule Mellrichstadt, die 2.000 Euro für ihr Projekt „Udo Lindenberg“ bekam. Lindenberg steht dabei als Leitfigur für Werte wie Mut und Toleranz, die den Schülern vermittelt werden sollen. Das Gymnasium Fridericianum Erlangen erreichte Rang drei, die mit 1.000 Euro einen neuen Schulteich anlegen wollen. Auch auf der Gewinnerparty kamen diese drei Projekte bei den Anwesenden sehr gut an und ernteten viele anerkennende Blicke.


Aus den restlichen 59 Projekten wählte die Jury die Johann-Daniel-Preißler-Mittelschule zum Hauptgewinner. Der zweite Platz ging an die Henry-Dunant-Grundschule in Nürnberg, die 3.500 Euro für Lego-Bausätze erhielt, mit denen die Schüler Maschinen und Roboter selbst bauen können. Die ersten Roboter sind schon da und programmiert, eine kleine Vorführung zeigte, dass dies von der Phantasie und Tüftelbereitschaft der Kinder lebt. Platz drei belegte die Bauernfeind-Grundschule, die für 3.000 Euro eine Grundausstattung an Boomwhackers und Klangbausteinen anschaffen will. Boomwhackers erzeugen Töne, wenn man sie gegeneinander, auf den Boden, den Körper oder jede beliebige Oberfläche schlägt. Dies wird u.a. in Klassen mit Flüchtlingskindern zum gemeinsamen musizieren eingesetzt, da die Verständigung untereinander doch oft sehr schwierig ist. Wie viel Spaß das Ganze den Kindern bereitet, konnten alle bei einer Vorführung sehen.


Weitere Preise gingen unter anderem an das Gymnasium Pegnitz, das „Gymhoops“ für einen guten Zweck produzieren will, das Berufliche Schulzentrum Wirtschaftsschule Gunzenhausen für die Einführung eines Schulsanitätsdienstes sowie an die Grundschule in Bubenreuth, die einen Schulkrimi in den Sprachen egerländisch, fränkisch und hochdeutsch herausbringen will.


Wieder einmal war es eine sehr kurzweilige Veranstaltung. Durch die kleinen Vorführungen, Anekdoten, Erzählungen und Mitbringsel zu den jeweiligen Projekten. Im Anschluss wurden miteinander produktive Gespräche geführt und Kontakte ausgetauscht. Einige der Gewinnerprojekte wird es wohl in Zukunft auch an anderen Schulen geben.

17 Schulen aus Franken gewinnen insgesamt 30.200 Euro bei „Ideen machen Schule“

Zum zehnten Mal hat die PSD Bank Nürnberg eG mit dem Wettbewerb „Ideen machen Schule“ Schülerinnen und Schüler aller Schulformen und Altersklassen aus Franken aufgerufen, sich mit kreativen Ideen und Projekten für eine noch spannendere und interessantere Gestaltung der Schule zu bewerben. Insgesamt gingen 62 Bewerbungen ein. 17 Schulen aus Franken freuten sich über die Förderung ihrer Projekte.

Weitere Informationen unter:

www.psd-nuernberg.de

Zurück

qm Leserservice / Abos kostenlos

Sie können das qm Magazin sowie weitere Magazine und Infomaterial kostenlos ab der nächsten erreichbaren Ausgabe abonnieren und sich per Post zusenden lassen.

Mehr Informationen zum qm Leserservice

Bestellformular als PDF hier

E–Mail: vertrieb@qm-magazin.de

Tel: 0911 / 32 16 21-11

Fax: 0911 / 32 16 21–19

Magazin Download

Die aktuelle Ausgabe des
qm Magazins gibt es hier kostenlos zum Download.

Titel der aktuellen Ausgabe

Anzeigenschluss

August-Ausgabe

ErscheinungsterminDienstag, 28. Juli 2020

AnzeigenschlussDonnerstag, 9. Juli 2020

DruckunterlagenschlussDonnerstag, 16. Juli 2020

 

Weitere Infos oder Angebot unter:

0911/ 321 621–11  oder  info@qm-magazin.de

Mediadaten

Mehr Informationen

Kontakt / Anschrift

qm medien GmbH
Rehdorfer Str. 10
90431 Nürnberg

Tel.: 09 11 / 32 16 21 – 11
Fax: 09 11 / 32 16 21 – 19

E-Mail: info@qm-magazin.de

Kontaktformular